Aktuelles

distanz

Neue Produktions- und Lagerhalle in Betrieb genommen

Um den stetig steigenden Anforderungen gerecht zu werden, haben wir heuer unsere Betriebsfläche um eine weiter Produktions- und Lagerhalle erweitert. Der Baubeginn war diesen Sommer. In Rekordzeit wurde die Halle errichtet, so dass wir sie bereits diesen Herbst einrichten und in Betrieb nehmen konnten.

Main

Mitarbeiterparkplatz erweitert

Im Zuge des Hallenneubaus wurde auch ein neuer Mitarbeiterparkplatz errichtet. Die steigende Mitarbeiterzahl machte dies dringend nötig. Nun stehen unseren Mitarbeitern geräumige, ausreichend viele und auch beleuchtete Parkplätze zu Verfügung.


Umweltschutz wird bei Einböck groß geschrieben

Als Komplettanbieter von Maschinen für den biologischen Landbau wird bei uns der Umweltschutz auch im Unternehmen selbst groß geschrieben. Darauf wurde beim Bau dieser Lagerhalle besonders großer Wert gelegt. So wurde zum Beispiel ein verrohrter Bach, der auf dem Gelände der Halle verläuft, wieder geöffnet und renaturiert. Sogar ein eigener Fischaufstieg wurde angelegt. Hinter der neuen Halle befinden sich Retentionsbecken, die im Extremfall große Wassermassen aus der Umgebung aufnehmen, speichern, und langsam wieder abgeben können.


Hier weitere Fotos aus der Bauphase:

01

02

03

04

05 06 07
08 09 10


 
 

Einböck unterstützt die HTL-Ried im Schwerpunkt „Agrar- und Umwelttechnik“

Diesen Herbst startete die HTL Ried im Innkreis den neuen Ausbildungsschwerpunkt „Agrar- und Umwelttechnik“. Durch eine enge Kooperation zwischen der HTL, dem Landmaschinenhersteller Einböck und anderen Firmen wird den Schülern eine praxisorientierte Ausbildung geboten.

161108 HTL

Mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 startet an der Maschinenbau-HTL Ried im Innkreis ein neuer Ausbildungsschwerpunkt: „Agrar- und Umwelttechnik“. Diese Zusatzausbildung baut auf dem fünf Jahre dauernden Maschinenbaulehrplan auf, welcher durch Unterrichtsfächer zu den Themen Landmaschinen- und Agrartechnologie ergänzt wird. Und genau hier setzt die Unterstützung von Einböck an.

Die Firma Einböck begleitet die Schüler während ihrer Ausbildung durch Bereitstellung von landwirtschaftlichen Maschinen für die Werkstätten der HTL, Exkursionen zur Firma Einböck, durch die Möglichkeit ein Praktika bei Einböck anzunehmen bis hin zur Themenfindung und Unterstützung bei Diplomarbeiten. Durch diese enge Kooperation bereits in der Ausbildung steht auch nach der Beendigung der HTL die Firma Einböck gerne als zukünftiger Arbeitgeber für die Absolventen zur Verfügung.

Den ersten Jahrgang 2016/2017 besuchen derzeit 3 Schülerinnen und 24 Schüler. Zielsetzung dieser Kooperation ist es, diese Schüler an den in den letzten Jahren immer rascher wachsenden technologischen Fortschritt in der modernen Landtechnik heranzuführen. Mit ein Schwerpunkt sind die technischen Herausforderungen für den Biolandbau. Als mittlerweile führender Komplettanbieter von Landmaschinen für Bio-Ackerbau mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in diesem Bereich ist Einböck sicher der richtige Partner.

Durch diese praxisnahe Ausbildung will Einböck den Auszubildenden einen Wissensvorsprung und praktische Erfahrung bieten, auf der anderen Seite aber selber auch vom Einfallsreichtum und von der Kreativität der Schüler profitieren. Bereits in der Vergangenheit hat die Kooperation zwischen Einböck und der HTL Ried beachtliche Ergebnisse erzielt, wie z.B. dem Gewinn des internationalen Mechatronikpreises MEC 2014 (Thema: Optimierung einer Bodenbearbeitungsmaschine – Grubber). Daher sind sich alle Beteiligten einig, dass auch diese Partnerschaft erfolgreich sein wird.


 
 

Mais-Stangenbohnen und Mais-Ackerbohnen-Gemenge: Update 1

Wie versprochen hier die neuesten Fotos vom KWS-Versuch Mais-Ackerbohnen-Gemenge am KWS Klostergut in Wiebrechtshausen. Diese Fotos wurden am 14. Juli gemacht.

Hier der Link zu dem ersten Beitrag zu diesem Thema

WP 20160704 002 WP 20160704 006

WP 20160704 003 WP 20160704 007